Page 15 - publication
P. 15

Foto: Rainer Wald                                        Großer Riesenschirmpilz  Parasol.

    Merkmale.
    Der Hut wird 15-25 cm breit, manchmal sogar noch breiter. Der Hut
    ist auf der Oberfläche mit vielen großen und kleineren hellbraunen
    Schuppen bedeckt. In der Mitte des Hutes sind die Schuppen zu
    einem braunen Buckel zusammengewachsen. Die Lamellen sind
    weiß und nicht mit dem Stiel verwachsen. Der Stiel wird 15-25 cm
    hoch und 1-3 cm dick. Am Stiel ist ein Ring, der aus zwei Schichten
    besteht. Der Ring ist an seinem Rand mit kleinen Flocken verziert. Der
    Ring ist nicht mit dem Stiel verwachsen. Der Stiel hat auf der Ober-
    fläche ein Muster aus braunen Zick-Zack-Bändern. Am unteren Ende
    hat der Stiel eine Stielknolle. Das Fleisch ist im ganzen Pilz weiß und
    verändert seine Farbe kaum (es wird nur wenig rötlich-braun). Das
    Fleisch ist im Hut sehr weich und ziemlich dünn, aber im Stiel ist es
    fest, faserig und zäh, beinahe „holzig“. Der Parasol riecht angenehm
    und stark nach Nüssen. Beim jungen Parasol ist der Hut noch wie eine
    Kugel geschlossen, er hat aber bereits einen ziemlich langen Stiel. Der
    junge Pilz schaut dann aus wie ein Paukenschlägel.
    Genießbarkeit.
    Der Parasol ist ein ausgezeichneter Speisepilz.
    Ähnliche Pilze.
    Safran-Schirmling, Garten-Riesenschirmling.
    Vorkommen.
    In Laubwäldern und Nadelwäldern, oft auch in Fichtenforsten,
    sowie an Waldrändern, bei Ameisenhaufen, an Wegrändern,
    in Wiesen und Viehweiden, bei Hecken, in Parks
    und in Gärten. In allen Bundesländern.
 14                               15
   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20