Page 11 - publication
P. 11

Merkmale.                                            Foto: Thomas Bardorf  Pantherpilz.
     Der Hut wird 4-10 cm breit, manchmal etwas breiter. Die Farbe des
     Hutes ist hellbraun, graubraun, gelblich-braun, manchmal auch dun-
     kelbraun. Auf dem Hut sind weiße Flocken, ähnlich wie beim Flie-
     genpilz. Die Flocken können vom Regen leicht abgewaschen werden.
     Am Hut sind ganz am Rand feine Furchen und Streifchen. Man sagt,
     der Rand ist „gerieft“. Die  Lamellen sind weiß. Der Stiel wird 6-12
     cm lang und ist weiß. Am Stiel hängt ein Ring. Der Ring ist glatt.
     Der Stiel ist ganz unten zu einer Knolle verdickt. Die Stielknolle
     bildet am Rand einen Wulst rund um den Stiel. Der Rand der Knolle
     sieht oft ähnlich aus wie ein kurz heruntergerollter Socken. Oberhalb
     der Knolle bilden die Flocken einen Gürtel oder eine Spirale auf dem
     Stiel. Das Fleisch ist weiß. Wenn man vom Hut die oberste Schicht
     abzieht, dann ist das Fleisch darunter ebenfalls weiß. Der Panther-
     pilz riecht nach Rettich, aber nicht sehr stark.
     Genießbarkeit.
     Der Pantherpilz ist stark giftig!

     Ähnliche Pilze.
     Perlpilz, Grauer Wulstling, Scheidenstreiflinge.

     Vorkommen.
     In verschiedenen Laubwäldern und Nadelwäldern.
     In allen Bundesländern. In den westlichen
     Bundesländern ist er nicht so häufig.
 10                               11
   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16